Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem heirateten meine Frau & ich. Unsere Heirat blieb allerdings für lange Zeit aus; aus zahlreichen Gründen. Erst einmal natürlich weil unser Kind auf die Welt kam und dann weil wir beide ziemlich lange ununterbrochen an unserer beruflichen Karriere gearbeitet hatten & dadurch so gesehen keinerlei Zeit hatten eine Hochzeit zu organisieren.

Nun war der Sprössling aber endlich groß genug & die Karriere ging steil bergauf, dass meine Frau & ich beide uns ein wenig Zeitraum verschaffen konnten, um unsere Heirat zu organisieren.

Bereits etwa 6 Monate vor der eigentlichen Heirat fingen meine Frau & ich an uns um einige Sachen zu organisieren. Unsereins benötigte einen Termin in dem Standesamt, den wir infolge unserer Beharrlichkeit an unsrem Wunschtermin kriegen haben. Darüber hinaus legten meine Frau & ich ein Budget fest und schrieben eine vorläufige Gästeliste, wogegen es bei Letzterem zu einigen Disputen kam, da meine Frau es lieber überschaulich & gemütlich haben wollte, wohingegen ich so ziemlich jedweden dabeihaben mochte, die mir bekannt war. Wir entschlossen uns letztendlich für die goldene Mitte, was ebenfalls perfekt gewesen ist.

Danach uns elementarste Detail, unsere Örtlichkeit. Meine Frau & ich wünschten uns ’nen großen Hochzeitssaal, welcher aber zur gleichen Zeit noch viel Platz in der freien Natur offeriert. Weil meine Frau & ich in dem Umland von Hamburg hausen, wollten meine Frau und ich unsere Hochzeitslocation mitten in Hamburg und wollten lieber Natur & Stadt gemeinsam vernetzen. Wir haben dann diverse Lokalitäten besichtigt und miteinander verglichen und entschlossen uns letzten Endes für eine Location, welche direkt am Elbstrand gelegen war & ebenso einen großen Drinnen- also ebenfalls einen riesigen Draußenbereich besaß. Dort konnten wir bei Sonnenschein in der Theorie fast die gesamte Nacht draußen feiern, aber ebenfalls in dem Inneren hatten wir viel Platz zum Tanzen sowie für ein ausgiebiges Büfett. Jene Örtlichkeit mieten wir danach recht rasch und so ging es danach auch bereits an die Bestimmung der Speisen. Hier wünschten meine Frau & ich auf alle Fälle viel fernöstliche Speisen, da meine Frau & ich asiatische Gerichte äußerst mögen. Da wir allerdings auch zahlreiche Personen auf unserer Gästeliste haben, welche dies gar nicht mögen und ebenfalls vegane Freunde haben, bestimmten wir mit einem äußerst guten Caterer ein großes Hochzeitsmenü. Das wollten wir dann als Büfett anrichten, dass jeder Gast sich nehmen konnte, was er will. Das Buffet wollten meine Frau und ich in dem Innenraum hinstellen & draußen sollte gegessen werden.

Danach ging es dann um die musikalische Darbietung bei der Hochzeit. Meine Frau & ich arrangierten eine befreundete Musikgruppe, welche Lieder genau entsprechend unserer Vorliebe spielt & welche ebenfalls die Geschmäcker zahlreicher Gäste genauestens treffen würde. Diese Band konnte jedoch natürlich nicht den gesamten Abend spielen & meine Frau und ich haben ’nen anderen ziemlich berühmten Diskjockey engagiert. Dieser war bereit zu ziemlich niedriger Bezahlung fünf Stunden am Stück Musik zu spielen & sowohl unsere gewünschten Lieder wie auch reichlich persönliches Zeug aufzulegen.

Wir wollten eigentlich alles nichtsehr klassisch haben, dennoch haben wir auf Anfrage meiner Schwiegermutter noch eine gewaltige Torte geordert, welche ganz klassisch mit dem Hochzeitspaar oben drauf in den Saal gebracht werden sollte.

Danach ging es an und für sich bloß noch an unsere Einladungen, welche meine Frau & ich anhand ’ner DVD-CD via Videobotschaft aufgenommen haben. Dies ist äußerst positiv gelungen & meine Frau und ich haben reichlich Befürwortung dafür bekommen.