Internet Abmahnung

Posted by admin on November 06, 2015
Allgemein

Wer gerne Medien wie Serien und Filme konsumiert, wählt gerne den gratis-Download im Netz. Nebst der üblichen Gefahren durch Viren und Trojaner, kann ein Download schnell sehr kostspielig werden, wenn man ihn auf einer sogenannten“Tauschbörse“ . Bei einer Tauschbörse werden bei jedem Download auch Daten hochgeladen – also geteilt. Dadurch entstehen die Lizenz- beziehungsweise Urheberrechtsverletzungen, von denen in der erhaltenen Abmahnung geredet wird. Weil sich die Lizenzinhaber gegen das verbotene herunterladen zur Wehr setzen möchten, haben sie ein enges Überwachungsnetzwerk aufgebaut, mithilfe dessen auf den bekanntesten Plattformen die gefragtesten, meist neuesten Alben und Filme bewachen. Jemand der eine Abmahnung erhält, muss mit durchschnittlichen Summen von 800 bis 1300 Euro rechnen. Der Betrag ist häufig von der Größe der Dateuen abhängend, ein Kinofilm würde also eine höhere Schadenersatzforderung zur Folge haben als eine Folge einer Serie. Dazu kommen noch die Anwaltskosten, die entgegen der Regelung gegen unlautere Geschäftspraktiken nach wie vor einen ziemlich großen Anteil der in der Abmahnung geforderten Summe ausmachen. Häufig kann man die Anwaltskosten unter zuhilfenahme eines Rechtsanwalts in einer Verhandlung mit Waldorf Frommer oder einer anderen AnwaltskKanzlei verringern. Da eine Klage gegen die Abmahnkanzleien nur in Einzelfällen erfolgreich ist, sollte man diese verhindern., Seit dem das Herunterladen von Filmen, Serien und Songs stets leichter zu bewerkstelligen ist, wird das von vielen Personen auch genutzt. Das Problem ist dennoch, dass dies illegal ist wie auch die Urheberrechte beziehungsweise die Nutzungsrecht von den Besitzern betrifft. Deshalb werden vonseiten der Eigentümer spezielle Anwaltskanzleien, z. B. das sehr angesehene Anwaltsbüro Waldorf Frommer, veranlasst, die folglich im Namen der Rechteinhaber eine Abmahnung versenden. So wird dann die einfache Musik oder der Film, den man sich so einmal eben gedownloaded hat, schlagartig wirklich hochpreisig. Dabei ist es keineswegs der Download, mit dem man sich strafbar macht. Wenn jemand den Download nämlich auf der sogenannten Filesharing Ebene tätigt, lädt zur selben Zeit auch Daten auf die Ebene hoch. Genau dieser Upload ist dennoch die gesetzwidrige Ausbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material., Viele Abmahnkanzleien lassen Jahre verstreichen bis diese nach einer ursprünglichen Ermahnung den auch einfordern. Die mag daher ein Schreck für die Betroffenen sein, sofern die frühere Geschichte, die man eigentlich bereits lange abgehakt hatte, auf einmal wieder gegenwärtig ist. Wird die eingeforderteGeldsumme keineswegs freilich beglichen, entdeckt man sich nun schnell vor Gericht wieder. Zuletzt zu diesem Zeitpunkt, sollte man sich einen Jurist zur Seite anschaffen, der sich entweder auf Urheberrecht oder bislang passender auf Ermahnungen spezialisiert hat und ausreichend Erfahrung in diesem Bereich mitbringt. Wenn man eine Ermahnung erhalten hat, sich aber keiner Schuld klar ist, sollte zunächst unterbinden, dass zusätzliche Personen Zugriff auf das Netzwerk mit der besagten IP Adresse haben, bspw. der Partner, Kinder oder Freunde. Lässt sich zurückverfolgen, dass die Kinder Schuld dafür tragen, sollte der Angeschuldigte bestätigen, dass sie über rechtswidrige Aktivitäten im Netz wie das Filesharing belehrt worden sind. Kann kein Täter ermittelt werden, muss der Beschuldigte beziehungsweise. Abgemahnte bloß für die Anwaltskosten, gewiss nicht aber den Schadensersatz aufkommen., Mancher mag glauben, dass die Abmahnung bloß beim Verbrauch deutschsprachiger Filme und Serien erfolgen mag. Dies ist aber ein Trugschluss, da die Rechteinhaber im Regelfall zusätzlich zu der deutschen ebenfalls bislang zusätzliche Lizenzen verfügen. Vor allem, wenn die Ausbreitung von dem Material geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt dies ab und zu in der Tat überhaupt keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte besitzt. Weil die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch herunterladen und englisch zudem in Deutschland überall üblich ist, ist die englische Ausdrucksform im Prinzip integrieren. Das bedeutet, dass der deutsche Rechteinhaber in der Tat bei dem Download einer englischen Fassung gesetzlich abmahnen darf. Das ist anhand das Urteil bestätigt und wird auch ausgeführt., Im Grunde ist hierbei auszugehen, dass die Ermahnung in dieser Sache durchaus ihre Berechtigung hat und eine Urheber- oder Lizenzrechteverletzung vorgekommen ist. Auch die Suche der IP Adressen ist im Normalfall solide und mag nicht wirklich fraglich werden, auch wenn es hin und wieder Abweichungen gibt. Diese Wiederfährt mit Hilfespezieller Firmen, welche von den Kanzleien oder unmittelbar von den Linzenzinhabern beauftragt werden. Somit gelangt jemand im Normalfall gewiss nicht darum herum, sich mit einer Ermahnung auseinander zu setzen, da man sich sonst zügig vor Gericht wieder findet. Während die Abmahnung an sich demnach im Normalfall berechtigt ist wie auch gewiss nicht anfechtbar werden kann, ist dies bei dem tatsächlichen Inhalt der Abmahnung die ganz sonstige Geschichte. Die Anforderung gliedert sich einmal in die wesentliche Schadensersatzforderung von dem Lizenzinhabers, beispielsweise ein Plattenunternehmen oder ein Filmvermarkter, und andererseits in Anwaltskosten. Vor allem letztere fallen oftmals unverschämt hoch aus, weswegen der Gesetzgeber sich gezwungen sah, gegen Waldorf Frommer wie auch sonstige Kanzleien vorzugehen und die Honorarforderungen zu deckeln. Schlussendlich sind es bei einem erfolgreichen Vergleich Kosten, auf denen der Zurechtgewiesene dennoch sitzen bleibt., Zu der Ermittlung eines Verstoßes gegen das Lizenz- und Urheberrecht engagieren die Inhaber der Rechte neben einer spezialisierten Ermittlungsfirma auch eine Abmahnkanzlei, die die Geldforderung durchsetzen soll. Man sollte sich hier keinen Illusionen hingeben: Man ist im Internet nicht anonym. Dementsprechend ist es für ein ermittelndes Unternehmen möglich, im Falle eines illegalen Uploads, insofern dieser bemerkt wird, die Internetprotokoll-Adresse herauszufinden. Die Urteile der letzten Zeit haben gezeigt, dass viele Abgemahnte behaupten, dass ein Fehler in der Ermittlungskette vorliegt, die Gerichte aufgrund von mangelnden Beweisen nicht anerkennen. Gerade im Fall von Kindern sollten die betroffenen Elternteile ihre eigenen Rechner auf heruntergeladene Dateien überprüfen, meistens werden sie dann fündig. In einem Fall wie diesem haben die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihrer Kinder lediglich Anwaltskosten zu tragen. Da es sehr wenige Fälle gibt, wo die Ermittlung einen Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abmahnung zugelassen hätte, sollte man sich besser nicht auf eine solche Art der Strafverteidigung verlassen. Ein auf Abmahnung spezialisierter Anwalt kann alle Handlungsmöglichkeiten betrachten und seinen Klienten einen ausreichenden Überblick ihrer Handlungsmöglichkeiten geben., Im Augenmerk der von den abmahnenden Kanzleien beauftragten Tauschbörsenermittler stehen in den meisten Fällen Werke neueren Datums wie aktuelle Serien und Filme, Hörbücher, die derzeitigen Musikcharts und weitere. Meistens geht es dabei um Filme aus Amerika, die in hierzulande verspätet ausgestrahlt werden beziehungsweise zum Kauf erscheinen. Auch Filme, die zu dem Zeitüunkt nur im Kino zu sehen sind, sind in den einschlägigen Tauschbörsen sehr beliebt und werden daher fast immer beobachtet. In dem Fall ist es überhaupt nicht wichtig, ob das Werk nur teilweise oder im Ganzen geladen wird, da ein auch partieller Datenupload zu einer Abmahnung durch eine der oben genannten Kanzleien führen kann. Je nach Datenmenge ist die Höhe des Schadensersatzes höher oder niedriger. Auf die Anwaltskosten hat dies keinen Einfluss. Auffallend viele Abmahnungen gab es bei den beliebten Serien der letzten Jahre, so zum Beispiel Sons of Anarchy oder How I met your mother. Auch bei Videospielen und E-Bücher sollte man besonders aufpassen. Auf die beste Art kann man sich natürlich vor einer Abmahnung schützen, wenn man seine Musik und Filme legal im Geschäft erwirbt und sorgfältig darauf achtet, dass an dem eigenen Computer niemand illegalen mittels Online-Tauschbörsen Dateien herunterlädt., Im Falle der Abmahnung von einer Anwaltskanzlei wie Waldorf Frommer liegt in allen Fällen eine so genannte Unterlassungserklärung bei, jene soll den Tauschbörsennutzer vor einem wesentlich teureren Verfahren durch eine einstweilige Verfügung oder eine Unterlassungsklage beschützen, welches durch eine Abmahnung de facto droht. Da sich so ein Gerichtsprozess schnell um tausende Euro drehen kann, unterschreiben ein Großteil der Nutzer die Unterlassungserklärung ohne zu zögern. Das ist allerdings ebenfalls gefährlich, da jenes Unterlassungsschreiben meistens hohe Vertragsstrafen und die Zahlung der Anwaltskosten beinhaltet. Daher wird in der Regel dahingehend geraten, eine veränderte Unterlassungserklärung zu schreiben, die solche Punkte nicht beinhaltet. Dennoch ist darauf Acht zu geben, dass eine UA, ganz egal ob abgeändert oder nicht, als eingeständnis der Schuld zu werten ist. Ohne juristische Beratung sollte auf gar keinen Fall ein Dokument als Rückantwort auf ein Abmahnschreiben versendet werden. Allgemein schützt eine modifizierte UA vor einem oben genannten Gerichtsprozess, allerdings nicht vor Entschädigungsforderungen durch die abmahnende Kanzlei. Nicht selten werden einige Tage vor der Verjährungsfrist von drei Jahren für Anwaltskosten und zehn Jahren für Lizenzverletzungen noch Mahnbescheide durch die Abmahnkanzleien verschickt.

Tags:

Comments are closed.