Steuerberater Existenzgründung

Posted by admin on Mai 28, 2017
Allgemein

In der Bundesrepublik sollte man Steuern ans Finanzamt zahlen. Doch viele der Deutschen versuchen diese Abgaben zu vermeiden. Sie listen bestimmte Verdienste keineswegs in der Einkommensteuererklärung für das Finanzamt auf und hinterziehen die Steuern. Sofern das Finanzamt dies mitbekommt, drohen enorme Geld,- und/oder Freiheitsstrafen. Strafrechtlich ist es dabei eigentlich keinen Unterschied, in wie weit man einem Menschen beispielsweise 150.000 Euro stiehlt oder ob man 100.000€ Steuern hinterzieht sowie sie dadurch dem Finanzamt stiehlt. Da die herkömmliche Bevölkerung normalerweise nicht viel oder sogar gar keine Ahnung vom Steuerrecht sowie Steuerstrafrecht hat, stehen zu diesen Fällen Fachanwälte für Steuerrecht zur Verfügung. Sie überprüfen die exakte Sachlage wie auch vertreten Angeklagte vor Finanzgericht wie auch vorm Finanzamt. Abgesehen davon helfen Steueranwälte ihre Mandanten bei Selbstanzeigen oder stehen bei steuerrechtlichen wie auch steuerstrafrechtlichen Fragen bei., Vermögensnachfolge inkludiert weitaus mehr als lediglich das Übergehen des Vermögens. Es geht vor allem darum, in wie weit Vermögen zu Lebzeiten des Abzugebenen oder erst im Todeszeitpunkt des Erblassers übergehen soll sowie welche steuerlichen Auswirkungen hierdurch ausgelöst werden. Es können z. B. bei größeren Kapitalverhältnissen bestimmte Teile des Vermögens innerhalb der Familie bereits während der Lebenszeit des Schenkers Kapital den angegebenen Personen übermittelt und die Freibeträge genutzt werden. Eine Erbschaftsteuer kann an diesem Punkt diesbezüglich nicht mehr fällig werden. Wer die Vermögensnachfolge zu seinem Tode mittels letztwilliger Verfügung, schriftlich oder notariell – steuern möchte, sollte Wissen darüber verfügen, dass das Erbschaftsteuerrecht keineswegs notwendigerweise dem Bürgerlichen Recht folgt sowie dass der gesetzliche Güterstand große Gestaltungsspielräume öffnet., Bei der Betriebsprüfung oder auch Außenprüfung genannt handelt es davon, Sachverhalte zu entdecken, welche zu endgültigen Steuererstattungen, Steuerausfällen oder Steuervergütungen führen können. Das Recht zu einer Außenprüfung bekommt das Finanzamt durch die Betriebsprüfungsordnung 2000 sowie die Abgabenordnung. Im Prinzip kann das Finanzamt die Betriebsprüfung wann es möchte ausführen, jedoch muss Ihnen hierfür im Vorhinein Zeit gegeben werden bzw. das Finanzamt sollte sich bei Ihnen melden. Getreu der gesetzlichen Grundlagen muss für die Visite ein geeigneter Zeitraum gewählt werden. Das heißt, dass der Inspektor sich keinesfalls auf einem Montag ankündigen und am Dienstag bei Ihnen auftauchen darf. Die Betriebsprüfungsordnung spricht bei großen Arbeitsstätten von 4 Wochen wie auch in sämtlichen anderen Umständen von zwei Wochen Bekanntgabefrist., Ein bestimmter Steuerfahnder vom Finanzamt München ist Boris Becker langjährig auf den Fersen gewesen und trug Unmengen von Beweismaterial zusammen, welches auch von Hausdurchsuchungen ergattert wurde. Das Beweismaterial – quasi ein Auto voll, hieß es – setzte der Steuerfahnder zu einer Art Puzzle zusammen. Es war eine anstregende wie auch langjährige Arbeit. Die Anschuldigungen sind In der 46 Seiten umfassenden Anklageschrift aufgelistet, aber letzten Endes geht es allein um die Frage von Boris Beckers Wohnsitz zwischen den Jahren 1991 und 1993. Im Vorher des Ablaufs war immer über einen „Deal“ der Verfahrensbeteiligten spekuliert worden, wonach Becker bei der Nachzahlung von Steuern ebenso wie einer Bekenntnis sich einen langwierigen Prozess ersparen wie auch mit einer Strafmaßnahme von höchstens 2 Jahren davonkommen konnte., Eine große Anzahl an Deutschen probieren bestimmte Einkünfte zu verhüllen um deren Steuern keineswegs abgeben zu müssen. Auch jede Menge Prominente hinterziehen ihre SteuernUli Hoeneß. Im Jahre 2013 wurde veröffentlicht, dass dieser eine Steuerhinterziehung von 3,5 Millionen Euro begangen hat. Als Hoeneß bereits gewarnt worden war, dass das Magazin „Stern“ Informationen über sei Steuerhinterziehung verfüge, zeigte Hoeneß sich selbst an, mit der Erwartung somit eine mildere Strafe zu erhalten. Allerdings äußerte Hoeneß in dem Jahr 2014, dass dieser 18,5 Millionen Euro an Steuern hinterzogen hat. Immer wieder sind weitere Verdachte aufgekommen, dass Uli Hoeneß bereits mindestens 27,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben soll. März 2014 war Hoeneß vom Landgericht München in Bezug auf Steuerhinterziehung schuldig gesprochen worden. Er wurde zu einem Freiheitsentzug von drei Jahren und 6 Monaten verurteilt., Die Steuerhinterziehung ist ein häufig auftretendes Verbrechen in der Bundesrepublik Deutschland. Anhand des Vertriebs von Steuer-CDs sowie angesichts stets mehr Selbstanzeigen prominenter Steuerhinterzieher, steigt die Anzahl der Selbstanzeigen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Anzahl der von 2013 war über 100 Prozent höher als 2012. In Baden-Württemberg beispielsweise gab es in dem Jahr 2012 2.362 Selbstanzeigen und 2013 schon 6.292. In genau dem Bundesabschnitt gab es deutschlandweit die meisten Selbstanzeigen. Danach kommen Nordrhein-Westfalen und Bayern. Niedersachsen und Hessen liegen im Durschschnittswert. Die wenigsten Selbstanzeigen gab es in Hamburg ebenso wie in Schleswig-Holstein. Im Jahre 2012 wurden in Deutschland 15.984 Fälle von Steuerhinterziehungen einschließlich einem Strafverfahren veröffentlicht, bei denen im Allgemeinen 1.937 Jahre Freiheitsstrafen sowie 121,1 Millionen Euro Bußgelder verhängt wurden. Zwischen 2003 und 2012 sind in Deutschland alles in allem 352.781 Fälle der Steuerhinterziehung erledigt worden.

Tags:

Comments are closed.