Steuerstrafrecht Hamburg

Posted by admin on Juni 30, 2014
Allgemein

Zu Helge Schuberts Serviceoptionen bei einem Steuerstrafrechtverfahren gehören die Interessenwahrnehmung gegenüber einer Steuerfahndung & die juristische Betreuung bei Durchsuchungen des Hauses, die Verständigung im Steuerstrafverfahren, die Verteidigung vor dem Strafgerichtshof, Maßnahmen gegen Arreste wie auch das Stellen von einer strafbefreienden Selbstanzeige. Obendrein kann Helge Schubert während des Steuerstreits Einspruch einlegen & kümmert sich um das Gerichtsverfahren, der Jurist klärt die Kommunikation im Besteuerungsverfahren, versucht eine Aussetzung des Vollzugs zu erreichen & verteidigt den Mandanten in dem Gerichtsverfahren. Als Anwalt für Steuerrecht wie auch Steuerberater ist dieser auf das Fachgebiet Steuerrecht fokussiert und fährt bei dem Verfahren gegen Steuerstrafen nicht ausschließlich ein enormes Wissen sondern ebenso Erfahrungen gegenüber eines Strafgerichts ein.

Falls die Polizei oder ein Strafrichter gezielt gegen eine Person vorgeht, welche eine Steuerstraftat begangen haben soll, dann wird das Verfahren gegen Steuerstrafen eröffnet. Dies repräsentiert den Anfang von einem Ermittlungsverfahren, einer betroffenen Straf- sowie Bußgeldsachenstelle ebenso wie der Steuerfahndungssuche. Ist das Steuerstrafrechtverfahren vorab eingeleitet, wäre es das Beste, eine Kontaktperson aufzuspüren, der sich mit dieser Thematik auseinander setzen wie auch einem unterstützen kann. Solch jemand ist zum Beispiel Helge Schubert, Steuerberater wie auch Anwalt für Steuerrecht in Hamburg. Dieser kennt sich aus mit Themen Steuerstrafrecht und Steuerrecht spezialisiert und ist deshalb die ideale Kontaktperson, wenn es um Steuerstrafrechtverfahren geht.

Ein Steuerstrafrechtverfahren will keine Person. Umso wichtiger ist es, einen spezialisierten Rechtsbeistand bei sich zu haben, für den Fall, dass es doch einmal zu einem Steuerstrafverfahren kommen soll.

Steuerstrafverfahren Hamburg

Zu erreichen ist derHamburger Anwalt für Steuerrecht wie auch Steuerberater Helge Schubert unter 040-3499430 ebenso wie per E-Mail: info@steueranwaelte.de.

Kommt es im Rahmen von einem Verfahrens gegen Steuerstrafen zu der Klage, sollte gegen diese bestens gewappnet sein. Dies heißt, dass alle Umstände detailliert aufgearbeitet sowie so veranschaulicht werden, dass das Gericht einen Beschluss zu Gunsten vom Mandanten gibt. In der Regel endet das Steuerstrafrechtverfahren hiermit, dass der Betroffene die Geldbuße bezahlt. Ansonsten könnte sich auch ein Strafbefehl ereignen. Sofern ein Betroffener dann nicht Einwand einlegt, wird es gültig. Bei dem Strafbefehl dürfen Geld- und Freiheitsstrafen ausgesprochen werden. Freiheitsentzug von min. 6 Monaten sind bei besonders schwerwiegenden Umständen geäußert, ansonsten wird der Freiheitsentzug auf Bewährung überlassen. Ein insbesondere schweren Falll existiert zum Beispiel, sofern durch ungültige Belege Steuern verkürzt wurden. Sind maximal fünfzigtausend Euro vertuscht, entscheidet das Strafgericht beim Verfahren gegen Steuerstrafen abhängig von jenen Bedingungen ob ein Freiheitsentzug in Erwägung gezogen werden kann. Beginnend von 100.000 € nicht abgebenen Steuereinnahmen ist Freiheitsentzug die Regel. Jenne kann allerdings zur Bewährung ausgesetzt werden. Bei jemandem, der eine Millionen € hinterzogen hat, wird meistens ein bewährungsunfähiger Freiheitsentzug mehr in Erwägung gezogen.

Bei dem Verfahren gegen Steuerstrafen geht es zumeist um wichtige Einkünfte, die nicht erwähnt werden. Das können zum Beispiel Schwarzgelder darstellen. Seitdem das Thema Steuerhinterziehung in den Medien vorkommt und zunehmend mehr Menschen einräumen, dass diese ihr Einkommen nicht anständig besteuert haben, leitet ebenso die Finanzbehörde gehäuft Steuerstrafrechtverfahren ein. Das kann schon dann sein, falls ein Unternehmen die eigenen Steuern vernachlässigt und die Steuer Erklärung nach der Frist abgegeben hat. Dann könnte vorab der Vorwurf einer Steuerhinterziehung werden. Der kompetente Steuerberater wäre in hierbei der schlechtere Ansprechpartner, da ihm die Praxis in juristischen Meinungsverschiedenheit abhanden kommt. Darum sollte sich jeder, der mit einem Steuerstrafverfahren konfrontiert wird, einen richtigen Fachmann mit kenntnissreichen Kompetenzen so zum Beispiel den Steuerberater & Anwalt für Steuerrecht aus Hamburg Helge Schubert kontaktieren. Er ist nicht nur ausgesprochen qualifiziert auf dessen Gebiet, sondern behandelt ein Steuerstrafrechtverfahren ziemlich dezent, sodass möglichst niemand etwas davon mitbekommt.

Tags:

Comments are closed.